Modelleisenbahntreff Nordheide

Herzlich willkommen auf der Homepage von

Ralf's
Modelleisenbahn-Hobby !


Unsere Nordheide mit Blick auf den Brunsberg

Brunsberg

Digitale Umbauten

Die dargestellten Lokumbauten wurden in dem gleichen Zeitraum gemacht wie die Dampflokumbauten.

Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass ich hier keine allgemeine Umbaubeschreibung abgebe. Das würde den Aufwand für die Darstellung beträchtlich sprengen.

/

Umbau einer V 80 Diesellok mit Sound.

Leider gab es bis zum Umbau dieser Lok keine Soundvariante. Deshalb entschloss ich mich eine umzubauen. Eine V 80 auf Sound umzurüsten schien mir nicht allzu schwer. Die Decoderplatine und der MSD Decoder sollten den gleichen Platz an Größe verbrauchen wie die ursprünglich verbauten Teile. Die neue MSD Platine mit 21-poliger Schnittstelle und Stecker für Lautsprecher wurde mit entsprechender Verdrahtung eingebaut. Schwierigkeiten und etwas Fingerspitzengefühl erforderte der Einbau der oberen inneren Abdeckung. Wie im Bild 3 und 9 zu sehen ist, mussten die 4 Jumper in der Höhe reduziert werden, damit die Abdeckung passt. Die Abdeckung mußte leider im Bereich der 21-poligen Schnittstelle ausgeschnitten werden (Bild 8). Diese könnte aber mit einem grauen Tesa überdeckt werden.

Die Bilder 4, 5 und 6 zeigen meinen Lokumbau (Märklin 37080) und die original Märklin V80 Soundlok 36082 im Vergleich.

Bild V80-1
Original Zustand.
Bild V80-2
V80 original Decoder.
Bild V80-3
Innenansicht nach Umbau.
Bild V80-4
V80 Frontansicht Märklin 36082 und Märklin 36080 nach Umbau.
Bild V80-5
V80 Frontansicht Märklin 36082 und Märklin 36080 nach Umbau.
Bild V80-6
V80 Draufsicht Märklin 36082 und 36080 nach Umbau.
Bild V80-7
V80 Seitenansicht nach Umbau.
Bild V80-8
V80 Decoder Draufsicht.
Bild V80-9
V80 Decoder Draufsicht.

Bei diesem Umbau wurde das Märklin MSD Decoderset 60948 verbaut. Konfiguriert wurde der Decoder mit dem Märklin Decoder Tool.

Nach oben

Umbau einer HEG V31 und einer V 160 mit Sound .

Im November 2009 startete ich den Lokumbau einer HEG V31. Ziel war wieder der Einbau eines Sound Decoders. Zu diesem Zeitpunkt waren ESU Loksounddecoder (M4/MFX oder V3.5) aktuell. In die HEG V31 verbaute ich einen ESU M4 (MFX) Sounddecoder. Der Vorgang ist immer der gleiche. Alte Decoder/Platine entfernen. Kabel von Lampen und Motor ablöten. Neue Kabel entsprechend einlöten (Schleifer, Masse , Motor, Lampen). Insgesamt wurden 4 Loks vom Typ Lollo bzw. V 160 von mir umgebaut. 2012 kam dann eine V 160 an die Reihe. In diese wurde jetzt aber ein Märklin Sounddecoder eingebaut. Beide Maschine sind in den folgenden Bildern zu sehen.

Bild v160-1
V 160 Motoransicht vor Umbau.
Bild v160-2
V 160 original Decoder.
Bild v160-3
V 160 nach Decoderausbau.
Bild v160-4
V 160 Blick auf Motor vor Umbau.
Bild v160-5
V 160 Ausbau des alten Decoder.
Bild v160-6
V 160 Ausbau des alten Decoder.
Bild v160-7
mSD Märklin Decoderset für Umbau.
Bild v160-8
V 160 mit Halterung für Decoderplatine.
Bild v160-9
V 160 mit neuer Platine und mSD Decoder.
Bild v160-10
V 160 mit neuer Platine und mSD Decoder Rückseite.
Bild v160-11
V 160 nach Umbau

Bild v160-12
V 160 nach Umbau Rückseite.

Bild v160-13
V 160 nach Umbau.
Bild v160-14
V 160 F-Tastenbelegung.
Bild v160-15
HEG V 31 nach Umbau.
Bild v160-16
HEG V 31 nach Umbau Rückseite.
Bild v160-17
HEG V 31 nach Umbau.
Bild v160-18
HEG V 31 F-Tastenbelegung.

Die HEG V 31 erhielt einen ESU M4 MFX Decoder. Die Decoder-Programmierung erfolgte mit dem ESU Lokprogrammer und LP-Software.
Die V 160 erhielt einen Märklin mSD Decoder und wurde mit dem Märklin Tool mDT konfiguriert. Die Konfigurationsdateien kamen auf einen USB Stick. Über die CS2 wurde dann der mSD Decoder konfiguriert.

Nach oben

Umbau einer BR v232 Ludmilla mit Sound und zusätzlicher Antriebsachse.

Leider gab es bis zum Umbau dieser Lok keine Soundvariante. Deshalb entschloss ich mich zu einem Umbau. Die Decoderplatine erwarb ich 2009 von Luessi Hobbyartikel aus der Schweiz. Als Decoder nahm ich von ESU einen V3.5 Sounddecoder mit 8-poliger Schnittstelle. Die neue Luessi Platine mit 8-poliger Schnittstelle wurde mit entsprechender Verdrahtung eingebaut. Das Soundprojekt wurde mit dem ESU Lokprogrammer durchgeführt.

Damit die BR 232 zugkräftiger wurde, tauschte ich einen Treibradsatz ohne Haftreifen (Märklin Nr.230551) gegen einen Treibradsatz mit 2 Haftreifen (Märklin Nr.126151) aus. Die Zugkraft wurde damit ohne irgend welche anderen Einbußen enorm gesteigert.

Bild 232-1
Original Zustand ohne Flachbandkabel.
Bild 232-2
Platine Ausbauzustand.

Bild 232-3
Luessi Platine vor Einbau.

Bild 232-4
232 Luessi Platine mit 8-poligen ESU Decoder.
Bild 232-5
Lautsprechereinbau mit Schutz.

Bild 232-6
232 Decoder F-Tastenbelegung.

Bild 232-7
232 ESU Decoder Programmierung.
Bild 232-8
BR 232 Treibradsätze.

Bild 232-9
232 Blick auf Treibradsatz mit 2 Haftreifen.
Bild 232-10
BR 232 nach Umbau.

Bei diesem Umbau wurde die Luessi Platine 8011 und ein ESU V3.5 16 Bit Sounddecoder verbaut. Die Konfigurationsdaten wurden von der ESU Downloadseite heruntergeladen. Konfiguriert wurde der Decoder mit dem ESU Lokprogrammer V2.7.9 .

Nach oben

Umbau eines BR 628 Dieseltriebwagen mit Sound.

Im Jahr 2012 entschloss ich mich, meinen Triebwagen BR 628 auf Sound umzurüsten. Die Decoderplatine und der MSD Decoder sollten den gleichen Platz an Größe verbrauchen wie die ursprünglich verbauten Teile. Die neue MSD Platine mit 21-poliger Schnittstelle und Stecker für Lautsprecher wurde mit entsprechender Verdrahtung eingebaut. Ewas Fingerspitzengefühl erforderte der Einbau des Lautsprechers. Dazu mußte der Kunststoffkasten an einer Seite modifiziert werden.

Bild 628-1
BR 628 original Decoder mit Platine.
Bild 628-2
21-polige Decoderplatine mit Kabel.
Bild 628-3
Lautsprecher für Umbau.

Bild 628-4
Decoderplatine und Lautsprecher einpassen.
Bild 628-5
628 Motor mit Anschlüsse.

Bild 628-6
BR 628 mit neuer Platine , Decoder , Lautsprecher.
Bild 628-7
BR 628 Funktionstastenbelegung.
Bild 628-8
BR 628 Triebwagen in Aktion.

Bei diesem Umbau wurde das Märklin MSD Decoderset 60945 verbaut. Nicht benötigte AUXx Kabel wurden zwecks Platzmangels entlötet/entfernt. Konfiguriert wurde der Decoder mit dem Märklin Decoder Tool und mittels USB Stick wurden die Konfigurationsdateien über die Märklin CS2 in den Decoder installiert.